abbekommen


abbekommen
ab|be|kom|men ['apbəkɔmən], bekam ab, abbekommen <itr.; hat:
1. (einen Teil von etwas) bekommen:
viel [von dem Vermögen] abbekommen; jeder bekommt sein[en] Teil ab.
Syn.: abkriegen (ugs.), erhalten.
2. bei einem Geschehen o. Ä. von etwas in Mitleidenschaft gezogen werden:
einen Schlag abbekommen.
Syn.: abkriegen (ugs.).
3. (etwas Festhaftendes, Festsitzendes) lösen, entfernen können:
ich habe den Rost [vom Messer] abbekommen; der Deckel ist schwer abzubekommen.
Syn.: abkriegen (ugs.).

* * *

ạb||be|kom|men 〈V. tr. 170; hat〉 Sy abkriegen
1. entfernen können
2. geschlagen werden
● Prügel \abbekommen; ich bekomme die Briefmarke nicht (vom Umschlag) ab; sein(en) Teil \abbekommen bei einer Verteilung etwas bekommen, erhalten; 〈fig.〉 bestraft werden

* * *

ạb|be|kom|men <st. V.; hat:
1. sein Teil von etw. bekommen:
[die Hälfte von] etw. a.;
nichts von dem Erbe a.
2.
a) der Einwirkung von etw. (Positivem) unterliegen:
nicht genug Sonne a.;
b) (einen Schaden) davontragen, (etw. Nachteiliges) hinnehmen müssen:
der Wagen hat nichts abbekommen (ist nicht beschädigt worden).
3. etw. fest Haftendes, fest Aufgeschraubtes o. Ä. lösen:
die Farbe nicht von den Fingern a.;
den Deckel nicht a.

* * *

ạb|be|kom|men <st. V.; hat: 1. sein Teil von etw. bekommen: [die Hälfte von] etw. a.; nichts von dem Erbe a. 2. a) der Einwirkung von etw. (Positivem) unterliegen: nicht genug Sonne a.; Grünkohl schmeckt am besten, wenn er Frost abbekommen hat (Freie Presse 1. 12. 89, 6); b) (einen Schaden) davontragen, (etw. Nachteiliges) hinnehmen müssen: Mag sein ... dass ich im Krieg etwas abbekommen habe (Böll, Und sagte 124); er war wie ein Topf, der ... irgendwann ... einen Sprung abbekommen hatte (Plievier, Stalingrad 45); der Wagen hat nichts abbekommen (ist nicht beschädigt worden). 3. etw. fest Haftendes, fest Aufgeschraubtes o. Ä. lösen: die Farbe nicht von den Fingern a.; den Deckel nicht a.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abbekommen — V. (Aufbaustufe) einen Teil von etw. erhalten Synonyme: bekommen, zufallen, abkriegen (ugs.) Beispiele: Wir haben unseren Teil abbekommen. Ich habe ein paar Euro vor dem Monatsende abbekommen …   Extremes Deutsch

  • abbekommen — ạb·be·kom·men; bekam ab, hat abbekommen; [Vt] 1 etwas (von jemandem / etwas) abbekommen einen Teil von etwas bekommen: ein Stück Kuchen abbekommen 2 etwas abbekommen einen Schaden erleiden: Er hat bei dem Unfall ein paar Kratzer / nichts… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • abbekommen — 1. bekommen, erben, erhalten, zufallen, zufließen; (ugs.): abhaben, abkriegen. 2. einstecken müssen, hinnehmen müssen; (ugs.): abkriegen. 3. entfernen, lösen; (ugs.): abkriegen. * * * abbekommen(umg):1.〈einenTeilvonetw.erhalten〉abkriegen·abhaben·a… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • abbekommen — abbekommentr etwerhalten.Gemeintist,daßmanvoneinerMengeeinenTeilerhält.19.Jh …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • abbekommen — ạb|be|kom|men …   Die deutsche Rechtschreibung

  • nichts abbekommen — verlieren; in die Röhre gucken (umgangssprachlich); benachteiligt werden; abkacken (derb); in die Röhre schauen (umgangssprachlich); das Nachsehen haben (umgangssprachlich); …   Universal-Lexikon

  • etwas abbekommen — teilnehmen; partizipieren; erhalten; zuteil werden; teilhaben; (sich) beteiligen; beschädigt werden; hinnehmen müssen …   Universal-Lexikon

  • abkriegen — ab|krie|gen [ apkri:gn̩], kriegte ab, abgekriegt <tr.; hat (ugs.): abbekommen: ich habe [von dem Kuchen] nichts abgekriegt. * * * ạb||krie|gen 〈V. tr.; hat〉 = abbekommen * * * ạb|krie|gen <sw. V.; hat (ugs.): 1. ↑ abbekommen (1) …   Universal-Lexikon

  • Schramme — Striemen; Kratzer; Kratzspur * * * Schram|me [ ʃramə], die; , n: von einem spitzen oder rauen Gegenstand durch Reiben, Kratzen verursachte Verletzung oder Beschädigung: bei dem Unfall ist er mit ein paar Schrammen [im Gesicht] davongekommen; das… …   Universal-Lexikon

  • partizipieren — teilnehmen; erhalten; etwas abbekommen (umgangssprachlich); zuteil werden; teilhaben; (sich) beteiligen * * * par|ti|zi|pie|ren 〈V. intr.; hat; geh.〉 an etwas partizipieren an etwas teilnehmen, Anteil haben [<lat. participare „teilhaben“] * *… …   Universal-Lexikon